Buchweizen-Burger

Gestern habe ich beim Einkaufen spontan Buchweizen mitgenommen und ein Foto davon auf Instagram gepostet und anschließend Anfragen für Rezepte bekommen. Da ich selber zum ersten Mal Buchweizen zuhause habe, habe ich heute etwas experimentiert und ganz tolle Laibchen gezaubert. Buchweizen ist, anders als sein Name vermuten lässt, kein Getreide und deshalb auch glutenfrei. Es ist ein Kohlehydrat, jedoch enthält es wichtige Proteine, Magnesium, Kalzium und auch Eisen. Kurz gesagt: Es soll total gesund sein.

Für die Burger braucht man:

1 Tasse Buchweizen

1 Tasse Wasser

1 Dose Kidneybohnen (nicht Zero-Waste, aber bitte die Dose recyceln)

etwas Petersilie

eventuell Zwiebel (aber ich verwende nie Zwiebel, schmeckt aber sicher gut wenn man ihn verträgt)

Salz, Pfeffer, Paprikapulver (oder jedes andere Gewürz, ich war ein bisschen langweilig heute)

Zuerst habe ich den Buchweizen mit der selben Menge an Wasser gekocht (ca. 10 Minuten) bis er das Wasser aufgesogen hat. Dann habe ich ihn mit kaltem Wasser abgespühlt und in den Mixer gegeben (dieser Schritt ist nicht notwendig aber ich finde, dass die Laibchen schöner aussehen wenn man die Buchweizen Stücke nicht sieht). Anschließend habe ich 3 Esslöffel Wasser dazu gegeben und das ganze etwas durchgemixt um eine bessere Konsistenz zu erhalten. Die Kidneybohnen habe ich aus der Dose genommen, gewaschen und mit einer Gabel etwas zerdrückt, die Petersilie dazu gegeben, den Buchweizenbrei hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver abgeschmeckt und dann gings schon ans Formen. Da die Laibchen eigentlich schon gar sind müssen sie nur braun gebraten werden und fertig. Die wohl einfachsten Laibchen die ich je zubereitet habe!!! Schmecken wirklich total lecker. Ich würde mich total freuen wenn sie jemand nachkocht.