Mehr Realität auf Instagram und was ist mit meiner Lippe passiert?

Halli Hallo, mit diesem Post möchte ich mich wieder zurückmelden und einige Themen anschneiden. Zuallererst: Sorry für die lange Sendepause… Ich weiß ich habe für Veganuary ganz viel versprochen, diese Posts werden kommen, nur leider erst verspätet. 2018 hat mir leider schon zwei Krankheiten beschert (unfassbar was?) gleich am 2. Jänner brach ein Magen-Darm-Virus aus und als das Jahr noch keine zwei Wochen alt war habe ich schon das nächste Drama was mich auch schon zum eigentlichen Thema dieses Posts führt: MEINER LIPPE.

Botox, vegane Ernährung, zu viel Gras in Holland?

Nachdem ich meinen Aufenthalt in Holland eigentlich wirklich kaum genießen konnte, weil ich von unglaublichen Schmerzen geplagt war, man auf Instagram allerdings nur lustige Reisefotos von mir sah und ich mich vor jedem Foto drückte, entschied ich mich dafür keine heile Welt mehr auf Instagram zu faken. Natürlich teilt jeder nur die schönen Momente im Internet und zeigt sich nur von der besten Seite und ich nehme mich hiervon gar nicht aus. Doch besonders an diesem Wochenende empfand ich das einfach nur als unpassend. Während ich Fotos von schönen Straßenkünstlern und netten Ecken in den Niederlanden geteilt habe, war ich in Wahrheit mit Seractil forte vollgedröhnt um meinem Schmerz zu entfliehen (was leider ohnehin kaum gelang). Milena, meine Freundin die ich besucht habe und auf die ich mich total gefreut habe, und ich haben nur ein einziges Foto miteinander gemacht, weil ich mein angeschwollenes Gesicht nicht zeigen wollte… Zu einem Foto hat sie mich dann überredet, im Laufe des Aufenthaltes habe ich dann jedoch entschieden auch die Schattenseiten zu zeigen und mich von der wohl unvorteilhaftesten Seite zu zeigen, wie man es wohl nur tun kann. Ich bekam extrem viele Nachrichten und war erstaunt wie viele von euch Empathie gezeigt haben. Falls ich irgendjemandem nicht zurück geschrieben habe tut es mir ausgesprochen Leid, es waren nur leider wirklich sehr viele und ich sollte mich ja auch auskurieren im Krankenhaus. Für diese Anteilnahme möchte ich mich wirklich bedanken! Das war sehr schön und hat mich wirklich gefreut! Natürlich kommen nicht nur positive Reaktionen wenn man so etwas mit so vielen Menschen teilt. So wurde mir also alles Mögliche unterstellt von Botox (was ich sehr lustig fand) bis zur Unterstellung die Lippe käme von meiner veganen Ernährung weil mein Immunsystem doch so geschwächt sei bis zur Behauptung ich hätte in Holland zu viel Gras geraucht (das find ich wieder lustig). Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, ich hätte für manche Menschen einen Stempel aufgedrückt und egal was ich mache das Gemüse ist schuld… Nur zum Denkanstoß: Jemand der nur Fleisch isst und Kohlenhydrate und sehr wenig Gemüse würde NIE jemand unterstellen er sei deshalb krank… Ganz egal ich versuche mich deshalb nicht mehr aufzuregen und akzeptiere, dass ich anscheinend sehr viele Mediziner unter meinen Followern habe ;). 

Was wirklich passiert ist:

Ich habe vor ca. einem Monat ein kleines Kügelchen unter der Nase gespürt, es tat weder weh noch sonst etwas. Ich bemerkte es nur und dachte, ich müsse mir das bei Gelegenheit mal anschauen lassen. Ein paar Tage bevor ich nach Rotterdam geflogen bin wurde das Kügelchen zur kleinen Kugel und begann etwas zu schmerzen, jedoch nicht besonders schlimm. Ich wollte noch zum Arzt gehen, musste jedoch MO,DI,MI vor dem Abflug arbeiten und naja ich glaube jeder kennt das: Man geht erst dann zum Arzt wenn es richtig weh tut. Also bin ich geflogen und habe bereits am Donnerstag festgestellt, dass das wohl keine besonders weise Entscheidung war. Ich hatte Schmerzen und bin auch in die Apotheke gegangen aber ohne Arztbesuch wollte mir keiner etwas geben. Von außen sah man bis zu diesem Zeitpunkt wirklich kaum etwas, deshalb hat mich auch meine Freundin Milena nicht unbedingt ernst genommen als ich ihr von dem Schmerz erzählt habe. So ging es einige Tage dahin bis ich am vorletzten Tag mit einer extrem geschwollenen Lippe aufgewacht bin. Ich sag euch eines: Ich habe mich selten so geschreckt wie ich in den Spiegel gesehen habe. Von dem Zeitpunkt an hat mir jeder geraten zum Arzt in Holland zu gehen. Haltet mich für verrückt aber ich wollte das nicht. Mein Instinkt hat mir gesagt, dass das etwas Ernstes ist und ich wusste wenn ich in Amsterdam zum Arzt gegangen wäre, hätte ich im Krankenhaus bleiben müssen, meinen Flug verpasst und hundert andere komplizierte Dinge. Also habe ich im wahrsten Sinne des Wortes eine dicke Lippe riskiert. Habe tapfer in mich hineingeheult und bin sofort vom Flughafen direkt ins Krankenhaus. Dort wurde ich sofort Stationär aufgenommen und behandelt. Ich hatte einen 1,5 cm großen Abszess in der Oberlippe der mit Eiter gefüllt war. Ich bekam 4 Tage lang Antibiotikum und Schmerzmittel, Infusionen + Seractil forte+ Novalgin und falls das Irgendjemandem etwas sagt, der weiß, dass ich ordentlich vollgedröhnt war. Der Abszess wurde innen an der Oberlippe ohne Betäubung aufgeschnitten und abgesaugt und zwar jeden Tag. Das waren wirklich extreme Schmerzen. Ich hatte wirklich eine ausgesprochen nette und vor allem kompetente Ärztin und wunderbare Pfleger, ich habe wirklich enormen Respekt vor Pflegeberufen. Heute wurde ich auf meinen Wunsch hin entlassen und bin sehr froh mich zuhause erholen zu dürfen. Ich muss noch eine weitere Woche Antibiotika nehmen und bin noch sehr geschwächt, jedoch geht es mir im Vergleich zu Montag 1000 Mal besser. Ich bin kein Arzt aber mir wurde erklärt, dass jeder einen Abszess bekommen kann, das braucht keinen besonderen Grund. Es hat jedoch NICHTS mit einer veganen Ernährung zu tun.  Für alle die nicht auf Insta sind:

Eines habe ich jedoch aus dieser Geschichte gelernt: bei komischen Gewächsen unter der Haut vor dem Urlaub zum Arzt gehen!

Ich habe schon einige Beiträge für Veganuary vorgeschrieben nur noch nicht Veröffentlicht, ich hoffe die kommen in den kommenden Tagen.