Selbstgemachtes Geschirrspülmittel und was sonst noch so bei mir eingezogen ist...

Halli Hallo, seit langem verspüre ich wieder mal die Lust etwas zu posten. Da ich die letzten Wochen völlig im Marie Kondo Fieber war und meine ganze Wohnung auf den Kopf gestellt hab, ausgemistet (und zwar wirklich, wirklich viel), neu sortiert und vor allem geputzt habe, habe ich viel zum Thema natürliche Putzmittel gelesen und dabei einige Dinge entdeckt die ich nicht für mich behalten möchte. Ich habe einen Orangen-Zitronenreiniger angesetzt, ein Geschirrspülmittel selber hergestellt (das besser reinigt als das konventionelle, das ich zuvor benutzte), einen Essigreiniger und mir trendige Mehrweg „Wetex“ besorgt. Aber alles nach der Reihe…


Orangen-Zitronen-Reiniger:


Diesen Reiniger muss man mindestens 11 Tage ansetzen, deshalb habe ich dazu noch keine Erfahrungsberichte. Ich möchte ihn euch trotzdem nicht vorenthalten. Man nimmt Zitronen und Orangenschalen und füllt diese in einem sauberen und vor allem trockenen Behälter mit Essig auf und lässt ihn für mindestens 11 Tage einwirken. Wichtig ist es Bio-Orangen und Zitronen zu verwenden damit ihr keine Spritzmittel in eurem Reiniger habt. Außerdem sollte alles in dem Essig liegen, falls ein paar Schalen aus dem Essig herausstehen, einfach mit einem sauberen Gegenstand nach unten drücken und in dem Behälter mitverschließen. Das Ganze für mindestens 11 Tage stehen lassen bis er einsatzbereit ist.
Kosten pro Liter: Euro 1,30 (wobei - eigentlich nur 80 Cent, da ihr die Orange und die Zitrone so oder so esst und nur die Schale braucht, ich habe einen 5 Liter Container Essig gekauft, um Preis und Müll zu sparen.  Für die 5 Liter habe ich ca. 4 Euro bezahlt)


Selbst gemachtes natürliches Geschirrspülmittel:


Hier freue ich mich besonders darüber, wie toll es geworden ist!!! Er ist wirklich besser als der konventionelle Reiniger den ich zuvor gehabt habe.
Am besten nimmt man einen großen Topf (weil das Natron überkocht wird). Ihr schneidet 3 Zitronen (Bio wegen der Spritzmittel) klein und entnehmt die Kerne so gut es geht. Man gibt die geschnittenen Zitronen, 400 ml Wasser, 100 ml Essig und 180 Gramm Salz in einen (großen) Topf und schaltet die Platte auf höchste Stufe. Anschließend mengt man einen Esslöffel Natron hinzu (Achtung es sprudelt ordentlich) und rührt so lange bis das Sprudeln nachlässt. Dann ohne Deckel ca. 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, wenn es dann stark reduziert ist abkühlen lassen und mixen. Fertig ist das Geschirrspülmittel. Dieses Rezept ist für ca. 30 Waschgänge, man nimmt einfach einen Esslöffel der Paste und gibt es in das Fach wo ihr normalerweise euer konventionelles Geschirrspülmittel reingebt. In meiner Instastory könnt ihr euch selber davon überzeugen wie gut es funktioniert. Man kann den Reiniger natürlich auch zum Abwasch mit der Hand verwenden.
Kosten:
3 Bio-Zitronen 0,75 Euro
400 ml Wasser 0,00 Euro
180 Gramm Salz 0,10 Euro
100 ml Essig 0,08 Euro
1 Esslöffel Natron 0,03 Euro
Für ca. 30 Waschgänge 0,96 Euro 

Auch beim Natron habe ich eine 5 Kg Packung (15,95 Euro) gekauft weil ich Natron wirklich ständig für alles mögliche brauche und mir die kleinen Säckchen im Supermarkt nicht ausreichen und ich mich immer sehr über das unnötige Plastik um das Papiersäckchen aufrege. 

Wer sich lieber ein Video anschaut hier ist das Video von dem ich es gelernt habe: https://www.youtube.com/watch?v=WyS1cM9UwkE&t=211s 


Allzweckreiniger:


In eine alte Putzsprühflasche gebe ich 600 ml Essig und 150 ml Wasser (Verhältnis 8:2) und einen Spritzer Dr. Bronners Naturseife (wenn ihr die nicht Zuhause habt nehmt einfach einen Spritzer Spüli oder Flüssigseife)
Mit diesem Allzweckreinger kann man wirklich alle Oberflächen putzen. Bei Textilflecken kann man zur Vorbehandlung z.B. ein bisschen Natron und Zitrone auf den Fleck geben und anschließend mit dem Allzweckreiniger draufsprühen, einwirken lassen und dann in die Waschmaschine.
Oder zum WC- Reinigen ebenfalls mit Natron putzen und anschließend den Allzweckreiniger draufsprühen.

Kosten: ca. 0,48 Euro


Mehrweg Wischtücher:


Letzte Woche habe ich die liebe Soulsistakitchen in ihrem süßen Geschäft in Pinsdorf besucht und musste diese Wischtücher mitnehmen. Wie oft bin ich von meinen Reinigungsschwämmen und Wetexen genervt… zu oft. Es sind gestrickte Baumwolltücher die man benutzt wie einen Wetex. Nach dem Benutzen hänge ich das Tuch brav (wie es mir Marie Kondo eingetrichtert hat) mit einer Wäscheklammer auf damit sich kein unangenehmer Geruch bildet. Die Tücher haben 14,50 gekostet. Werbung weil ichs toll finde - habe sie aber bezahlt. :)


Ich hoffe ihr probiert diese Rezepte aus. Ich putze wirklich nicht gerne aber ich mag es sehr, dass meine Hände nicht mehr trocken und ekelhaft nach dem Putzen sind und ich vor allem keine unnötigen Chemikalien in das Abwasser jagen muss!