Budget Airlines, Bratislava und österreichische Arroganz?

Heute gibt es einen längst überfälligen Blogpost wie es zu meinem Flug nach Bosnien kam ;). Vor zwei Monaten hab ich -wie jeden Tag in der Früh- auf Urlaubspiraten die Angebote untersucht und dabei einen Flug von Bratislava nach Tuzla, Bosnien für 9,99 Euro entdeckt (hin und retour also für 19,98). Ich wollte schon sehr lange nach Mostar, aber da dass ja nicht unbedingt das typische Urlaubsziel der Österreicher ist, wusste ich irgendwie auch nie wie ich da am besten hinkomme. Die Chance war also da und ich habe sofort gebucht. Ich bin mit dem Zug (Sparschiene 19 Euro von Linz-Bratislava) einen Tag früher nach Bratislava gefahren und habe mir bei dieser Gelegenheit auch gleich Bratislava angeschaut. Es verwunderte mich warum ich zuvor noch nie dort gewesen war. Bratislava ist wirklich eine sehenswerte Stadt wobei ein Tagesausflug vermutlich ausreicht, da die Stadt eher überschaubar ist. Ich habe in dem Hostel Possonium geschlafen, welches ich für so ein Vorhaben sehr empfehlen kann. Gleich vor der Tür fährt der Bus 61 Richtung Flughafen (dauert 20 Minuten und kostet 90 Cent). Das Stadtzentrum ist zu Fuß in 10 Minuten erreichbar. Die Hostel-Mitarbeiter sind ausgesprochen freundlich und es gibt einen netten Innenhof und sie haben vegane Essenangebote, was in Bratislava alles andere als selbstverständlich ist.

Für mein Vorhaben bekam ich viel Kritik und zwar stießen zwei Punkte  wohl einigen sauer auf, deshalb möchte ich heute auf diese Kritik eingehen:
1. Warum fliegst du mit einer Budget Airline?
2. Warum fliegst du nach Bosnien?

Ich beginne also mit der Frage warum ich mit Budget Airlines fliege. Ganz kann ich diesen Einwand ja nicht verstehen denn Ryanair, Wizzair und wie sie nicht alle heißen machen keine Verluste, sie sparen nur viele Kosten ein und bieten weniger Service und Komfort. Budget Airlines haben meistens nur einen Flugzeugtyp und kaufen neue Flugzeuge ein damit sie Treibstoff sparen und ihr Personal nur auf ein Flugzeug trainieren müssen. Es gibt kein kostenfreies Essen an Board sondern es wird alles Mögliche im Flugzeug verkauft von Snacks bis zu Lotterielosen. Es werden kaum zentrale Flughäfen angeflogen, sondern diese Fluggesellschaften kaufen sich in kleineren meist abgelegenen Flughäfen ein und bauen diese mit neuen Angeboten auf. Der Ruhezustand von Budgetairlines liegt zwischen 30-45 Minuten bevor das Flugzeug für die nächste Destination abhebt, was oft zu Verspätungen führt und wenig Zeit lässt das Flugzeug gründlich zu putzen. Auf der anderen Seite wird das Flugzeug so zeiteffizient wie möglich eingesetzt und spart der Airline sehr viel Geld. Bei den meisten dieser Airlines kann man keinen Sitzplatz reservieren (gegen Aufpreis natürlich schon) die anderen Fluggäste jedoch kommen so bald wie möglich damit sie einen angenehmen Sitzplatz bekommen. Was für die Fluggesellschaft äußerst wertvoll ist, denn so stellen sich die Fluggäste bereits an und es wird wiederum Zeit gespart. Außerdem kann man bei Ryanair und den meisten anderen Budgetairlines keine Anschlussflüge in einem buchen, was der Airline unfassbar viel Geld spart, denn bei diesen Flügen kann das Gepäck verloren gehen oder eben ein verpasster Anschlussflug aufgrund einer Verspätung. Für all diese Kosten muss der Flugbetreiber aufkommen.

Man muss seine Tickets zuhause ausdrucken und wenn man das vergisst, muss man bei Ryanair 45 Pfund zahlen, so wird der Kunde gezwungen selbst online einzuchecken und man kann am Bodenpersonal sparen. Ryanair 24,10, Wizzair 10,20 und Easyjet 11,50 haben eine höhere Gewinnspanne als Lufthansa 4,03 Britisch Airways 7,09 und Airfrance 2,15.

Das soll wirklich keine Werbung für Budget Airlines sein, denn auch ich fliege mit anderen Airlines und fliegen ist generell nicht gut für den ökologischen Fußabdruck (nobody is perfect). Ich denke nur, dass sie durchaus ihre Berechtigung haben. Wer jedoch viel Wert auf Service legt, ist hier falsch aufgehoben. Für mich als Veganerin ist es wirklich mehr als ok, kein Essen bei einem 1-2 Stunden Flug zu bekommen, schließlich zahle ich bei allen anderen Airlines das Essen umsonst mit, da ich es ohnehin nicht essen kann. Ganz zu schweigen von den Plastikbechern die normalerweise ausgegeben werden. Außerdem bringt es Tourismus in Gegenden die normalerweise weniger Tourismus haben.

Wen dieses Thema noch mehr interessiert:

https://www.youtube.com/watch?v=iotIpR2S1lM

https://www.youtube.com/watch?v=069y1MpOkQY

Die 2. Frage die mich noch viel mehr aufgeregt hat ist: Warum fliegst du nach Bosnien? bzw. Was machst DU bitte in Bosnien?

Warum bitte nicht? Ich war wirklich geschockt wie viele Menschen mich das gefragt haben. Warum sollte man Bosnien -aus offenbar österreichischer Sicht- nicht bereisen? Weil es dort Krieg gab? Denn wenn das die Antwort ist, kann ich nur sagen: zum Thema Krieg sollten wir uns in Österreich vielleicht etwas zurücknehmen. Weil es kein EU- Land ist? Weil es ein ärmeres Land ist als Österreich? Als ich nach Perú geflogen bin hat mich keiner gefragt warum ich das täte. Wie dem auch sei, Bosnien war wunderschön, eines der schönsten Länder das ich je besucht habe und dazu wird es einen eigenen Blogpost geben. Und für die Zukunft: Es gibt ÜBERALL etwas Schönes zu entdecken, wirklich ÜBERALL man muss nur genau hinschauen <3.